Tweet!




Freitag, 4. Mai 2012

Reisen im April

Nachdem wir im April mal wieder ordentlich unterwegs waren, frage ich mich, ob meine Profession doch etwas mit Reisen zu tun haben sollte. Fassen wir ausnahmsweise daher so etwas wie Reiseberichte zusammen:

- Südtirol. Schlüsselerlebnis war sicherlich nach einer kurvenreichen Anfahrt ins Martelltal der vereiste See auf 2000m Höhe und am nächsten Tag Schloss Trauttmansdorff in Meran mit einem wahren Blütenmeer. Der Sissi-Weg durch Meran ist sicherlich ein leuchtendes Beispiel dafür, wie man Wandern in der Stadt gestalten kann.

- Berlin. Eigentlich nur als Umzugshelfer und doch ein Erlebnis. Schlüsselerlebnis sicher der Blick mit dem Umzugslaster vom Potsdamer Platz die sechsspurige Magistrale zum Alexanderplatz entlang. Und die Tatsache, dass ein Bauarbeiter und ein Luft- und Raumfahrtingenieur einen vergeistigten Informatiker brauchen, um ein IKEA-Lattenrost korrekt zusammenzusetzen...

- Rain am Lech. Eigentlich nur um in Jochens Geburtstag zu feiern. Daneben aber auch die Besichtigung eines Baubeginns stolzer Bauherren. Schlüsselerlebnis sicherlich das Aufbauen einer Hollywoodschaukel in der letzten Stunde vor Mitternacht.

- Pegnitz. Eigenlich ein Junggesellenabschied im Kanu mit Bier im Schlepptau. Und doch die augenzwinkernde Erkenntnis, dass Akedemiker eines gewissen Alters nur noch so tun können, als wären sie gewöhnliche junge Männer. Schlüsselerlebnis sicher das gemeinsame Fußballspiel bei der Mittagsrast und der Sonnenuntergang auf der Heimfahrt hinter den Bergen der Fränkischen Schweiz.

- Erlangen. Zwei Stunden Autofahrt für eine Stunde Vortrag. Schlüsselerlebnis sicher die Erkenntnis, dass das Bedrückende an Arbeitslosigkeit das Zusammenbrechen der alltäglichen raumzeitlichen Routinen ist und dass auch andere Sozialgeographen langsam auf die Idee kommen, die Kombination aus Bewegungsspuren und Leitfadeninterviews für ein tieferes Verständnis von Alltag heranzuziehen.

- Bamberg. Eigentlich keine Reise und doch Besucher auf der eigenen Landesgartenschau. Eigentlich ein Erlebnispark und keine Gartenschau und doch sicher einen weiteren Besuch wert. Schlüsselerlebnis sicher das Planschen am Fischpass.

- Bamberg. Diesmal Zielort der Reise für Gäste aus Albanien: Hochzeit im Hause Bickert! Schlüsselerlebnisse sicher das (teilweise misslungene) Brauen von Curacao-Wackelpudding als Versteck für das Geldgeschenk und das Fußballspiel Uni Bamberg vs. Uni Tirana als Abschluss eines gleichzeitig feierlichen und doch herrlich entspannten Tages.

- Bischberg. Sicher keine Reise und doch immer mehr Ort der Begegnung. Schlüsselerlebnisse sicher das gemeinsame Pflanzen von Blumen und Nutzpflanzen auf dem Balkon mit der Familie und das Betrachten schöner Indienbilder von Vroni und Moritz beim letzten Tageslicht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten